16. Juli 2020

Doppelt vernetzt: Warum Soennecken-Mitglieder auch Nordanex-Partner werden

Geschäftsführer Gregor Seitz und Bereichsleiter IT-Systeme Dennis Mauch im Gespräch.

Die Georg Köbele GmbH & Co. KG steht mit ihren rund 70 Mitarbeitern für ganzheitliche Lösungen rund ums Büro. Seit August 2018 ist Köbele auch Partner der Nordanex.

Was war für Sie ausschlaggebend, der Nordanex beizutreten?

Gregor Seitz: Auch wenn viele Unternehmen uns vor allem als Experten für Bürobedarf, Drucksysteme und Büroeinrichtung kennen: Für immer mehr Kunden ist Köbele auch das IT-Systemhaus des Vertrauens und begleitet diese bei ihren Herausforderungen rund um die Digitalisierung des Büros. Um auch in diesem Bereich unser Angebot für den Kunden und unser Geschäftsmodell weiterzuentwickeln, haben uns die Unterstützungsangebote und das Netzwerk der Nordanex überzeugt.

Dennis Mauch: Der Markt für Informations- und Kommunikationstechnik und derjenige für Lösungen rund um das Büro wachsen stetig zusammen. Wir sehen heute schon Synergien für das Angebot beim Kunden. Beispielsweise beim Thema Drucksysteme/MPS. Dort gibt es immer mehr Schnittmengen in punkto Netzwerktechnik, Infrastruktur und Dokumentenmanagement-systemen. Das geht Hand in Hand: beim Kunden, bei uns bereichsübergreifend im Unternehmen und nun mit der Unterstützung von Nordanex und Soennecken.

Wie sind Ihre Erfahrungen mit der Nordanex?

Dennis Mauch: Ich war anfangs skeptisch, ob ein IT-Systemverbund für uns Mehrwerte generieren kann. Wir waren mit dem IT-Bereich bei Köbele ja erfolgreich. Aber wir haben uns mit den Herausforderungen und Themen direkt zu Hause gefühlt. Das Onboarding in den Verbund hat bestens geklappt und auch das persönliche Miteinander passt, sowohl mit den Mitarbeitern der Nordanex als auch mit den anderen Systemhäusern. Einer unserer ersten erfolgreichen Schritte war, unsere Beschaffungsprozesse mit der Nordanex-eigenen Beschaffungsplattform NEOS weiter zu optimieren. Damit haben wir aus dem Stand 40 Distributoren und Lieferanten elektronisch und in hoher Datenqualität angebunden. Der gesamte Einkauf läuft nun über die Plattform. Wir haben eine hohe Vergleichbarkeit von Preisen und Verfügbarkeiten und können den Warenkorb optimieren.

Gregor Seitz: Darüber hinaus halten wir über das Service-Partner-Netzwerk der Nordanex Ausschau nach Skills, die wir für einzelne Kundenprojekte benötigen. In der IT braucht man für manche Anforderungen sehr spezielles und tiefes Know-how, welches wir entweder noch nicht aufgebaut haben oder auf welches wir nicht fokussiert sind. Da ist es gut zu wissen, über das Netzwerk Zugriff auf unterschiedliche Experten anderer Systemhäuser zu haben, die unsere Kompetenzen ergänzen und damit auch Spezialanforderungen gemeinsam im Sinne des Kunden lösen zu können.

Was kann die Zukunft noch bringen?

Gregor Seitz: Der ITK-Markt ist durch die steigende Zahl an Cloud-Services in Bewegung, das Büro und die Zusammenarbeit der Menschen wird zunehmend digitaler. Hierdurch ergeben sich ganz neue Anforderungen, bei welchen wir den Kunden begleiten, aber auch unser Geschäftsmodell im IT-Bereich sukzessive weiterentwickeln müssen. Das Thema Managed-Services und die gemeinsame Arbeit mit anderen Systemhäusern aus dem Nordanex-Verbund sehen wir dabei als einen Schlüssel für die Bewältigung dieser Herausforderungen.

Dennis Mauch: Wir gehören in vielen Bereichen noch zu einem eher klassischen IT-Systemhaus. Das ist soweit gut und erfolgreich, wir wissen aber auch um die Chancen und Marktveränderungen in der Zukunft. In einem derart komplexen Umfeld ist nachhaltige Weiterentwicklung des Geschäftsmodells ohne Unterstützung nicht möglich. Mit dem Nordanex-Managed-Service-Programm haben wir bereits erfahrene, markterprobte Systemhäuser an unserer Seite, das heißt Best-Practice-Lösungen hinsichtlich Vermarktung, Vertragsgestaltung und Vendor-Portfolio. Gleichzeitig  bereichern aber auch wir das Programm mit unseren Ideen, Kompetenzen und Inhalten. Diese Art der erfolgreichen gemeinsamen Arbeit schätzen wir bereits bei der Soennecken mit unseren anderen Geschäftsbereichen.

Mehr dazu: https://www.soennecken.de/soennecken/genossenschaft/geschaeftsbericht-2019/nordanex/